Baubeginn und Probebetrieb 2002/2003

Am 16. Februar 2002 erfolgte der erste Spatenstich für die Gartenbahn Furka-Bergstrecke an der Stelle im Bahnhof Realp, wo heute der Grundstein liegt.

Sofort anschließend, nämlich am 20.02.2002 (weil's so ein schönes Datum ist)  wurde mit dem Bau der Anlage begonnen.

Nach der Räumung und Rodung des Areals startete die erste Ausbauetappe. Mit mehreren Hängern Humus, Gesteinsbrocken, Kies und Splitt wurde eine rauhe, alpine Minilandschaft mit Bergen, Tälern, Schluchten, Seen und einem Fluss (Reuss) modelliert. Das Bahnhofsareal Realp bekam einen Untergrund aus Teichvlies und Gärtnerfolie. Darauf kam grober Schotter, um ein stabiles und betretbares Terrain zu erhalten. Hier wurden auch die Kabel für Bahnstrom, Beleuchtung u.Ä., sowie mehrere Leerrohre verlegt. Anschließend wurden auf provisorischen Gleisanlagen alle vorstellbaren Betriebsabläufe ausgiebig getestet, um herauszufinden, welche Extremen der Bahn zugemutet werden können. Im Nachhinein erwies sich dieser Schritt als sehr hilfreich, da somit später sehr viele Baufehler vermieden werden konnten. In dieser Zeit stellte ich die Betriebsart von analog auf digital mit dem LGB Mehrzugsystem II um.Ein kleines Gartenhäuschen wurde zur Betriebszentrale erweitert, um auch bei widrigen Wetterverhältnissen den Betrieb aufrechtzuerhalten.

Bilder folgen demnächst.

Weiterdampfen
Weiterdampfen

Aufgrund der DSGVO wurden einige Bereiche der Homepage vorerst stillgelegt. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

AKTUELL

Bahn momentan außer Betrieb.

Demnächst geht es aber wieder weiter!

Aktuelle Bastelarbeiten:

Virtuelle Wanderung durch die GFB: