Winter 2010/2011

Dezember 2010

Wir wünschen Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr 2011!

Januar 2011

Am 02.01.2011 fand die Neujahrssonderfahrt der Gartenbahn Furka-Bergstrecke statt. Den ersten Zug im neuen Jahr zog unser Kroki, da die Zahnstangen vereist waren. Nach einiger Zeit war das Eis allerdings so stark geschmolzen, dass auch die Furkahorn den ersten Dampfzahnradzug im Jahr 2011 führen konnte. Wir hoffen, dass wir dieses Jahr wieder viele schöne Betriebstage veranstalten und auch das ein oder andere Bauprojekt anpacken können.

Februar 2011

Kurzzeitig war der Februar schneefrei und die Temperaturen ließen schon fast Frühlingsgefühle aufkommen. Gegen Ende gab es aber nochmals Arbeit für die Schneeräummannschaft.

März 2011

Am Morgen des 7. März trauten wir unseren Augen nicht: An mehreren Stellen zeigten sich Spuren von vermutlich zwei Betrunkenen. Diese waren wohl auf dem Heimweg vom Fasching und mussten aus irgendwelchen unergründlichen Gründen quer über unser Grundstück stolpern. Der Zaun war an zwei Stellen beschädigt, unsere Gartentüre wurde nicht geöffnet, sondern einfach hindurchgerannt, wodurch die Tür erheblich verbogen wurde. Weiter ging die Zerstörungsreise über (!) den Teich. Im Winter ist zum Frostschutz für die Goldfische eine Abdeckung über dem Teich angebracht, die eingetreten wurde. Die Abdeckung ist kaputt und die Betonsteine, die zum Beschweren darauflagen, liegen nun im Teich. Ich hoffe, dass kein Fisch getroffen wurde und dass die Steine die Teichschale nicht beschädigt haben. Einige Kratzer an der Holzwand lassen darauf schließen, dass die beiden "Besucher" die Anlage über die Wand wieder verlassen haben. Gottseidank sind keine Bahnanlagen beschädigt worden. Trotzdem ist es ein sehr großes Ärgernis, wenn man jede freie Minute und jeden ersparten Cent in die Anlage steckt und irgendwelche Arschlöcher diese Arbeit in ein paar Sekunden zerstören!

April 2011

Durch eine großzügige Schenkung konnte Ende September 2010 eine größere Fläche Gemüsegarten übernommen werden. Durch einen Felsdurchstich und eine provisorische Bahntrasse konnte bereits die Zufahrt mit Bauzügen ermöglicht werden. Die Rodung und Erschließung des Gebiets wird wetter- und freizeitabhängig im Frühjahr 2011 erfolgen. Was genau dort gebaut wird, steht zur Zeit noch nicht fest. In Diskussion stehen die Verlängerung der Bergstrecke nach Gletsch (und evtl. nach Oberwald), die Nachbildung der Schöllenenstrecke Andermatt-Göschenen, sowie eine Adhäsionsstrecke nach rhätischen Motiven. Planungen für alle drei Möglichkeiten existieren mittlerweile, mit einer Entscheidung ist schon recht bald zu rechnen.

Die ersten warmen Sonnenstrahlen sorgen dafür, dass es auf der Gartenbahn an allen Ecken und Enden blüht. Die Teiche und der Bachlauf wurden gereinigt und für die Sommersaison startklar gemacht. Zum Glück konnte dabei auch eine größere Beschädigung des Teiches ausgeschlossen werden. Auch die Fische überlebten den Anschlag Anfang März. Der Frost hinterließ vergangenen Winter nur wenige Spuren, die im Verlauf des Monats behoben werden. Konkret sind dies: Absacken der Trasse an drei Stellen, diverse kleinere Schäden an den Gebäuden, Dach undicht am selbstgebauten Rustico und Verschiebung der Zahnstange an mehreren Stellen.

 

Gleichzeitig konnten wir damit beginnen, das neue Areal (ca. 35 qm) freizuräumen und unseren Bedürfnissen anzupassen. Mittlerweile stehen auch die Baupläne fest:

Es soll eine reine Adhäsionsstrecke mit Anlehnung an die Strecke Realp-Hospental-Andermatt der MGB werden, damit wir auch unseren "zahnlosen" Fahrzeugen wie beispielsweise dem rhätischen Krokodil ein artgerechtes Umfeld bieten können ;-).

Von der bestehenden Strecke zweigt die neue Trasse zwischen Basis- und Scheiteltunnel ab, verschwindet kurz im Mitschentunnel, führt dann an einer Sennerei mit Haltestelle (Hospental) vorbei, durch dichte Nadelwälder, über saftige Bergwiesen, mithilfe einer Metallgitterbrücke über einen (neu anzulegenden) Teich und über zwei Bahnübergänge zurück zur bestehenden Adhäsionsstrecke nach Andermatt. Die (vorbildwidrige) Gleisverbindung von Furka nach Andermatt wird bei dieser Gelegenheit abgebrochen. Die schon bestehende Strecke nach Andermatt soll dabei ausgebaut und der neuen Strecke angepasst werden.

Dank der guten Witterung konnten wir bereits beginnen, den neuen Teich mit Namen "Richlerensee" zu bauen. Im Gegensatz zu unseren bisherigen Teichen wird er nicht mit Fertigformen, sondern aus Teichfolie gebaut, weil wir diesmal eine sehr individuelle Form benötigen, um den Platz bestmöglichst auszunutzen und trotzdem der Bahnstrecke genügend Freiraum lassen. Schließlich soll die Brücke glaubwürdig aussehen.

Mai und Juni 2011

Bedingt durch mein Studium waren Mai und Juni leider komplett bahnfrei :-(

Weiterdampfen
Weiterdampfen

Aufgrund der DSGVO wurden einige Bereiche der Homepage vorerst stillgelegt. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

AKTUELL

Bahn momentan außer Betrieb.

Demnächst geht es aber wieder weiter!

Aktuelle Bastelarbeiten:

Virtuelle Wanderung durch die GFB: