Universallok GFB HGm 4/4 161 "Steinbock"

Status: betriebsbereit

Lebenslauf:

Projektbeschreibung

Die Matterhorn-Gotthard-Bahn hält zwei Großdiesellokomotiven für die Schneeräumung und für den Bau- und Notfalldienst bereit. Die HGm 4/4 61 leistet auch regelmäßig auf der Furka-Bergstrecke wertvolle Dienste. Ursprünglich wollte die Matterhorn-Gotthard-Bahn MGB (damals noch unter dem Namen Furka-Oberalp-Bahn FO) keine reinen Diesellokomotiven, sondern Zweikraftloks bestellen, vergleichbar mit den Gem 4/4 der Rhätischen Bahn RhB. Doch finanzielle Gründe ließen das Projekt leider scheitern.

 

Durch ein unschlagbar günstiges Angebot ließen wir uns zu einer "Was-wäre-wenn..."-Lok hinreißen.

Der Taurus ist eine Normalspurlok, die auf Schmalspurbahnen keine Berechtigung hat. Allerdings wollen wir diese Lok soweit umbauen, dass sie den Normalien der MGB/RhB/DFB gerecht wird. Zudem wird sie durch einen Zahnradantrieb und einen Dieselantrieb zu einer neuen, fiktiven Universallok der MGB.

 

Weil es diese Lok aber trotzdem (noch) nicht im Original gibt, wollen wir keine "richtige MGB-Lok" daraus machen, sondern lediglich eine an die MGB-Normalien und das MGB-Design angelehnte Lokomotive. Deshalb wird sie zum Werbeträger unserer Gartenbahn und wird mit "GFB   -   Gartenbahn Furka-Bergstrecke" beschriftet. Das Farbschema ähnelt dabei dem der MGB und der RhB.

 

Probefahrten haben gezeigt, dass die Lok trotz ihrer gewaltigen Dimensionen ohne Probleme auf der GFB verkehren kann. Ihre Zugkraft ist enorm. Keine andere Lok aus unserem Besitz kann eine vergleichbar hohe Last über die Steigung ziehen.

 

Zur Loknummer: Den Typen- und Nummernschlüssel haben wir von MGB/RhB übernommen.

H = Zahnradantrieb

G = Schmalspur (Meterspur)

m = thermisch/diesel

4/4 = alle vier Achsen angetrieben

161 = fiktive Loknummer (zusammengesetzt aus unseren Vorbildern

HGe 16, HGm 61)

Designstudie:

Projekt HGem 4/4 161
Projekt HGem 4/4 161

Der Umbau erfolgt in drei Phasen:

 

1. Phase:

- Lok wird zerlegt, alle Teile an unsere Normalien angepasst (z. B. Mittelpuffer nach RhB-Norm)

- Beschriftung entfernen

- Grundieren

- Lackieren nach RhB/MGB-Farbschema (eisengrau - karminrot - silber)

- Neugestaltung der Führerstandeinrichtung (Fahrpult mit Instrumenten, Joysticks, Schalter, Instrumentenbeleuchtung ...)

- Lackieren der Zurüstteile

- Neugestaltung des Daches (Elektro- und Dieselausrüstung)

 

2. Phase:

- Digitaldecoder einbauen

- Soundmodul mit Lautsprecher einbauen

- Beleuchtung und Lichtelektronik installieren (Frontlicht 3x weiß, Rücklicht 2x rot, Fernlicht separat schaltbar, Führerstandsbeleuchtung separat schaltbar, Kontrollbeleuchtung in den Fahrpulten)

 

3. Phase:

- Zusammenbau

- Anbau aller Anbauteile

- Beschriftung im neuen GFB-Design mit selbsterstellten Decals und Folien

- Probefahrt und Inbetriebnahme

Vor dem Umbau

Probefahrt vor dem Umbau

Phase 1:

Phase 2:

Phase 3:

weiter zum Fahrpult
weiter zum Fahrpult

Aufgrund der DSGVO wurden einige Bereiche der Homepage vorerst stillgelegt. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

AKTUELL

Bahn momentan außer Betrieb.

Demnächst geht es aber wieder weiter!

Aktuelle Bastelarbeiten:

Virtuelle Wanderung durch die GFB: